Angebote

Was brauchen Kinder zum Lernen?Gemeinsam mit dem Verein für Innovative Schulenwicklung e.V. können Sie Ihre Vorstellung und Ziele umsetzen.

Gemeinsam mit dem Verein für Innovative Schulentwicklung e.V. können Sie Ihre Vorstellung und Ziele umsetzen.

Aktuelle Projekte:

1. Runder Tisch – Neuer Bildungsplan und Ausstattung der Grundschulen

Ziel des Runden Tisches ist es, die teilnehmenden Schulen bei der Entwicklung eines auf ihre Bedürfnisse und Möglichkeiten zugeschnittenen Mediennutzungskonzepte zu unterstützen und den Entwicklungsprozess zu begleiten. In einem ersten Schritt soll es darum gehen, Erfahrungen auszutauschen, Ideen zu sammeln und Synergien zu bündeln.

2. Schule heute – Fit für die Zukunft?

2.2 Auswertung der Anregungen, Impulse und Diskussionsbeiträge

Die während der Eröffnungsveranstaltung gesammelten Anregungen und Ideen werden nun ausgewertet und fließen im Rahmen der kommunalen Möglichkeiten in schulpolitische Initiativen. Über Unterstützung und Beiträge würden wir uns freuen.

Hier die in der Eröffnungsveranstaltung gesammelten Anregungen:

Ergebnisse der Eröffnungsveranstaltung am 19.02.2018

2.1. Eröffnungsveranstaltung am 19.02.2018: Schule heute: Fit für die Zukunft?

Wie sollte, wie könnte Schule sein? Diese Frage beschäftigt Eltern, Unterrichtende, Pädagogen und Politiker seit vielen Jahren. Die Antworten und Konzepte fallen dabei je nach Interessenslage sehr unterschiedlich aus.

In der Veranstaltung sollen möglichst viele Menschen zu Wort kommen. In kurzen persönlichen Gesprächen mit den Experten kann jeder seine Vorstellungen, Wünsche, Erfahrungen, Hoffnungen und Enttäuschungen einbringen. Jede Meinung zählt, jeder Beitrag ist wichtig!

Diese Experten freuen sich auf Fragen aus dem Publikum:

  • Angela Hauser, geschäftsführende Schulleiterin der Emmendinger Schulen sowie Leiterin der Fritz-Boehle-Schule in Emmendingen
  • Sandra Hans, Elternbeiratsvorsitzende der Kastelberg-schule
    Waldkirch, Mitglied im Landeselternbeirat
  • Patrick Blumschein, akad. Direktor PH Freiburg, Leitung ZELF, Institut für Erziehungswissenschaft: Lernforschung, Lehrerfortbildung

Die Veranstaltung wird nach der sogenannten „Fishbowl-Methode“ durchgeführt. Neben den Experten stehen zwei leere Stühle. Auf einem davon kann zu Beginn eine Person aus dem Publikum Platz nehmen und ihr Anliegen vorbringen und mit den Experten diskutieren. Wird der zweite Stuhl besetzt, bekommt die zweite Person Rederecht. Sie kann sich in die laufende Diskussion einbringen. Gleichzeitig ist es das Signal an die erste Person, zum Ende zu kommen und ihren Stuhl wieder zu verlassen. Nun wird das Anliegen der zweiten Person besprochen, bis der wieder leere erste Stuhl erneut besetzt wird. So wollen wir erreichen, dass ein möglichst breites Themenspektrum durch das Publikum zur Sprache gebracht wird.

Veranstalter sind der Verein für Innovative Schulentwicklung e.V. und die SPD Ortsvereine von Emmendingen, Teningen, Denzlingen, Mundingen und Waldkirch. Dennoch ist es keine parteipolitische Veranstaltung, sondern ein Forum für die Anwesenden und eine Einladung an sie, ihre Erfahrungen und Erwartungen an „Schule heute“ einzubringen. Es geht darum, gemeinsame Wege zur Stärkung von Bildung auf kommunaler und Landesebene zu finden und um Ideen und Vorschläge zur kontinuierlichen Verbesserung von Rahmenbedingungen

  • für Lernende  zum Lernen,
  • für Unterrichtende zur Optimierung von Unterricht und Lernprozessen,
  • für Eltern für eine stressfreie und die individuelle Entwicklung des Kindes fördernde Schulzeit.

Beiträge werden an einer Wandzeitung festgehalten, sollen am Ende nochmals kurz zusammengefasst werden und in die kommunalpolitische Arbeit einfließen.

Moderation: Dagmar Neubert-Wirtz, Im Bohnenstock 23/1, 88433 Schemmerhofen

  • Diplom-Politikwissenschaftlerin und Diplom-Soziologin.
  • Trainerin in der Erwachsenenbildung
  • Themenzentrierte Interaktion nach Ruth Cohn.
  • vierzehn Jahre freiberufliche Tätigkeit für die Öffentlichkeitsarbeit des Deutschen Bundestages
  • zehn Jahre Berufserfahrung in der Beruflichen Erwachsenenbildung
  • vier Jahre Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Wahlkreisbüro einer Bundestagsabgeordneten
  • langjähriges ehrenamtliches Engagement in Partei und Verein
  • regelmäßige Weiterbildungen
  • seit 2006 freiberufliche Trainerin für Kommunikation, Politik und Ehrenamt
Top